Taner Köprülü

Facharzt für HNO

 

HNO Praxis

Albrechtstr. 36A

Ärzthaus am Stadtpark

12167 Berlin - Steglitz

- Barrierefrei-

- Parkplätzte vorhanden-

030 79 17 002

Anfahrt:

U- und S - BahnRathaus Steglitz 

Bus: M 82, 282, 284, 380 

Haltestelle Neue Filandastrasse

SPRECHZEITEN

Mo

Di   

Mi  

Do  

Fr

09:00-12:00h          16:00-18.30h

09:00-12:00h          16:00-18.30h

09:00-12:00h               -

09:00-12:00h          16:00-18.30h

09:00-12:00h               -

© 2015

Taner Köprülü • HNO Steglitz • Facharzt für Hals- Nasen- Ohrenheilkunde • Albrechtstraße 36A 12167 Berlin • Telefon: 030 79 17 002

www.berlin-hno.com 

Mandel- und Polypen Operation

Mandel OP, Tonsillektomie, HNO Berlin Steglitz Polypen, Mandelentferneung, Mandelverkleinerung,

Die Mandelentfernung war in der Vergangenheit eine der häufigsten am Menschen durchgeführten Operationen überhaupt. 2015 wurde von der deutschen Gesellschaft für HNO eine neue Leitlinie bezüglich der Mandelentfernung veröffentlicht. Anschließend ist aufgrund strengerer Indikationsstellungen die Zahl der Operationen stark zurückgegangen. 

Es gibt verschiedene Indikationen zur Tonsillektomie (Mandelentfernung), die häufigste sind häufig wiederkehrende akute Mandelentzündungen und daraus resultierende Folgekrankheiten. Eine weitere Indikation ist z.B. ein Peritonsillarabszess.

Aktuell empfiehlt die Leitlinie erst ab sechs vom HNO Facharzt diagnostizierten antibiotikapflichtigen Tonsillitiden (Mandelentzünden) über eine Mandelentfernung nachzudenken.

Die Entfernung der Mandeln erfolgt in Vollnarkose. Anschließend ist ein stationärer Aufenthalt von mindestens vier Tagen notwendig, da eine Nachblutungsgefahr besteht. Die Wundheilungsphase beträgt etwa vier Wochen.

 

Die Tonsillotomie (Mandelverkleinerung) wird bei einer Tonsillenhyperplasie (Mandelvergrößerung) und daraus resultierenden Atemproblemen durchgeführt. Häufig erfolgt der Eingriff im Kindesalter. Die OP erfolgt in Vollnarkose und kann mit dem Laser oder auch mit dem Plasmagerät durchgeführt werden. Das Nachblutungsrisiko ist geringer als bei der Mandelentfernung.

 

Vergrößerte Polypen sind eigentlich vergrößerte Nasenrachenmandeln. Vor allem bei Kindern kann eine vergrößerte Nasenrachenmandel (Polypen) zu einer Nasenatmungsbehinderung, Mundatmung, vermehrten Infekten und vermehrten Mittelohrentzündungen mit einer Hörminderung und Sprechstörung führen. Die Verkleinerung der Nasenrachenmandel erfolgt in Vollnarkose und wir häufig mit einem Trommelfellschnitt (Parazentese) kombiniert. Der Eingriff erfolgt typischerweise ambulant.

Ich berate Sie gerne in einem persönlichen Gespräch über mögliche Behandlungsmethoden, Erfolgsaussichten, Alternativen und Risiken. Gemeinsam entscheiden wir über die richtige Therapie.

Sprechen Sie uns an!